Das CERM Das CERM im Kurzbeschrieb

Mit mehr als 280'000 Besuchern pro Jahr und einer jährlichen Belegungsrate von fast 80 %, stellt das Centre d’Expositions et de Réunions de Martigny (CERM) den idealen Raum für Begegnungen und Austausch im Wallis dar, in dem jährlich rund sechzig Veranstaltungen stattfinden.

Planerisch gut durchdacht, funktionell und zweckmässig, bietet das CERM unvergleichliche Möglichkeiten für die Organisation von Veranstaltungen in der Region.
Seine Infrastruktur von 30'000 m2 ist für Veranstaltungen jeder Grösse und aus allen Themenbereichen geeignet und  bietet zahlreiche Vorteile.

Seit dem 1. Januar 2010 wurde die Bewirtschaftung des CERM der FVS Group übertragen. Diese hat nunmehr die Aufgabe, die im Ausstellungszentrum stattfindenden Ausstellungen vollumfänglich entweder selbst oder über Dritte zu organisieren.

Das CERM setzt seine Tätigkeiten als Infrastrukturunternehmen, das für die Gebäude und deren Wartung zuständig ist, fort.

Kurzer historischer Rückblick
Seit Martigny im Jahr 1392 von der Herzogin von Savoyen Bonne de Bourbon ein Markt- und Messerecht verliehen wurde, hat sich die Stadt Jahr für Jahr als Kompetenzzentrum für die Ausstellungen und Messen im Wallis profiliert.

Das Abenteuer des Centre d’Expositions et de Réunions de Martigny, des ersten Ausstellungszentrums des Wallis, hat 1976 auf Anregung der Walliser Messe in Zusammenarbeit mit der Stadt Martigny mit dem Bau des CERM1 begonnen. 1994 folgte die Fortsetzung mit einem zweiten Gebäude, dem CERM2, und schliesslich 2010 mit dem CERM+, einem neuen Anbau mit einem komplett ausgestatteten Seminarbereich.

Top